„In ihrem Gesang liefert Beatrice Asare-Lartey ihre Seele mit einer Nähe, Intensität und Innigkeit aus. Ihre charaktervolle, mit einer an Folk erinnernden Leichtigkeit gesegnete Stimme setzt sie mit einer geradezu instrumentalen Beweglichkeit und Sensibilität ein; sie pflegt als Partnerin ihrer Mitspieler ein sparsames Vibrato und kommuniziert so ganz unmittelbar und unprätentiös ihre bewegenden Songs. Beatrice Asare-Lartey besizt mit ihrer Fähigkeit, sich sowohl in die Tiefen des Blues, die Höhen des Souls als auch die Fröhlichkeit von Swing und die Expressivität des modernen Jazz zu verlieren, […].“

(Musikjournalist Matthias Entreß über Beatrice Asare-Lartey)

Die Hamburger Sängerin mit ghanaischen  und österreichischen Wurzeln machte eine Gesangsausbildung an den Stage Entertainments Studios in Hamburg, gefolgt von einer Popularmusikausbildung.

Gleichzeitig arbeitete sie schon als Lead- und Backgroundsängerin in verschiedenen Kontexten - u. a. mit ihrem Jazz Duo oder in der Band „ Indian Tea Company.“ 2009 ging sie intensiver ihrer großen Leidenschaft der Jazzmusik nach und besucht die Jazzschule Berlin. 2010 kehrte sie wieder zurück nach Hamburg, um am Hamburger Konservatorium ein Studium für Jazzgesang zu beginnen, 2012 erhielt sie dafür ein einjähriges Stipendium.

Ihr aktuelles Projekt, Beatrice Asare-Lartey & Band präsentiert Eigenkompostionen und originell arrangierte Jazzstandards in grosser Besetzung mit den wunderbaren Musikern Sandra Hempel (git), Jan Gospodinow (tp), Stefan Maus (sax), Buggy Braune (p), Christian Müller (b), Nathan Ott (dr) . Ausserdem tritt sie regelmässig mit dem Beatrice Asare-Lartey Trio auf (Sandra Hempel (git), Stefan Maus (ts,ss) auf. Hier wird Jazz, Latin und Balladen in kammermusikalisch sparsam arrangierten Versionen dargeboten, welche die Feinheit ihrer Stimme besonders gut zur Geltung bringen.

Darüber hinaus singt Beatrice Asare-Lartey noch in anderen Formationen, z. B. in der Produktion “I YOU WE BE“, einem internationalen Weltmusikprojekt der Berliner Komponistin Dorothea Mader sowie in diversen Jazz- und Bigbands.